With, From and For Each Other
 Miteinander-Voneinander-Füreinander

  Cooperation of Lutheran Kindergartens and Schools in Hungary and Bavaria

The Synod of the Evangelical Lutheran Church in Bavaria (ELKB) entered into partnership with the Evangelical Lutheran Church in Hungary in 1992. Over the past three decades, this partnership has born a lot of fruit including a great number of congregational, deanery-level and school partnerships as well as joint activities in several areas of church life such as diaconia, holiday chaplaincy or church music. There are encounters of kindergarten staff, intensive contacts between our universities, joint celebrations and individual projects. We have developed trust in each other on all levels: in the leadership, in congregations, among pastors and among the persons responsible for diaconia.

(Michael Martin, ELKB Director for Ecumenism and Church Life)

The cooperation of 20 kindergartens and 26 schools is one of the most important fields of this partnership. The work is based on our common Christian faith and has a number of goals:

The encounters and the creative approach applied in the projects make students interested in and enthusiastic about each other’s countries and the whole of Europe. A great number of school chaplains, teachers of Religious Education and teaching staff have put a lot of effort into making the different dimensions of life in the partner church known to students. The young people are also enriched by the personal contacts and the various activities taking place.

In addition to youth groups, which meet on a regular basis, school principals, school chaplains and teachers also come together to share their skills and good practices with each other.

The past two school years will be remembered by most of us as unique for various reasons. We have gone through a period of many concerns and fears but also of many experiences. We all have faced totally new and significant challenges. In March 2020, the kindergarten and school partnerships were also forced into a lockdown unforeseen at the beginning of the year.

Many young people, sisters and brothers in both Bavaria and Hungary have perceived the lack of personal contacts as especially painful. Still, we organised several online conferences to give partners an opportunity to share their experiences with the pandemic situation, digital education, keeping in touch with pupils and their parents etc.

Now, we are all looking forward to the time when we can continue with face-to-face meetings, interesting projects, joint worship services and school visits as well as with wonderful touristic programmes from Nuremberg to Budapest.

May God keep and protect us so that this and all other partnerships will be filled with life again for the mutual enrichment of all those involved.

Judit Hallgató
Advisor for School and Kindergarten Partnership Activities in Bavaria and Hungary
Board Member of the International Association for Christian Education

 


 Evangelische KITA- und Schulpartnerschaften zwischen Ungarn und Bayern

Die bayerische Landessynode hat 1992 eine Partnerschaft mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Ungarn beschlossen. In den vergangenen drei Jahrzehnten hat diese Beziehung viele Früchte getragen, angefangen von zahlreichen Gemeinde-, Dekanats- und Schulpartnerschaften bis in die verschiedenen Bereiche kirchlichen Lebens, zu gemeinsamem diakonischen Lernen, zu einem Austausch in der Urlauberseelsorge und zwischen Kantoren und Chören, Begegnungen von Kindertagesstätten, intensiven Beziehungen zwischen Hochschulen und schließlich gemeinsamen Festen und einzelnen Projekten. Vertrauen ist entstanden zwischen den Kirchenleitungen, unter Gemeinden, Pfarrerinnen und Pfarrern und mit Verantwortlichen der Diakonie.

(Oberkirchenrat Michael Martin, Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern)

Die Zusammenarbeit zwischen 20 Kindergärten und 26 Schulen ist einer der wichtigsten Bereiche in dieser Partnerschaft. Diese auf christlichem Glauben beruhende Partnerschaftsarbeit verfolgt zahlreiche Ziele:

Die Begegnungen, die gemeinsame Kreativität in den vielen Projekten wecken Interesse und Begeisterung für die beiden Länder Deutschland und Ungarn und für das gemeinsame Europa. Zahlreiche SchulpfarrerInnen, ReligionslehrerInnen und PädagogInnen arbeiten daran, dass die Kinder und Jugendlichen alle Ebenen des Lebens der Partnerkirchen kennenlernen und durch Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten sich gegenseitig bereichern.

Nicht nur Jugendgruppen begegnen sich regelmäßig, sondern auch SchulleiterInnen, SchulpfarrerInnen, Fachlehrkräfte und ErzieherInnen, um bewährte Praktiken und Gewohnheiten untereinander zu teilen.

Die letzten zwei Schuljahre werden aber jedem von uns unter verschiedensten Aspekten als außergewöhnlich in Erinnerung bleiben. Wir alle haben eine besondere Zeit mit vielen Sorgen und Ängsten, aber gleichzeitig mit vielen Erfahrungen erlebt. Eine ganz neue und tiefgehende Herausforderung für uns alle! Ab Mitte März 2020 brach der Pandemie-Schock auch über die KITA- und Schulpartnerschaften herein, was zu Jahresbeginn so für niemanden absehbar gewesen war.

Das Fehlen der persönlichen Begegnungen war für viele Jugendliche und viele Schwestern und Brüder in Bayern und in Ungarn besonders schmerzhaft. Es gab aber viele Online-Konferenzen, in denen die Partner ihre Erfahrungen mit den Schwierigkeiten der Corona-Situation, dem digitalen Unterricht, der Kontaktwahrung mit den Eltern und SchülerInnen usw. miteinander teilen konnten.

Alle warten aber schon auf erneute persönliche Begegnungen, interessante Projekte, gemeinsame Gottesdienste und Unterrichtsstunden und auf die schönen touristischen Programme von Nürnberg bis Budapest.

Gott bewahre und behüte uns, damit diese und alle Partnerschaften wieder lebendig und gegenseitig fruchtbar sein können.

Judit Hallgató
Referentin für Schul- und KiTa-Partnerschaftsarbeit in Bayern und Ungarn
International Association for Christian Education, Vorstandsmitglied

Latest Newsletter

Zum Deutschen Newsletter

To the English Newsletter

... older IV / ICCS newsletters ...

... pre 2019 newsletters ...

Subscribe to the Int-V/ICCS newsletter | Abonnieren auf das Mitteilungsblatt

IV recommends:

Bildung für Zukunft
Education for a future

 Bildungshandeln evangelischer Kirchen in Süd-, Mittel- und Osteuropa -- Eine Studie der Regionalgruppe Südosteuropa der GEKE, Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa

 Educational work of Protestant churches in South, Central and Eastern Europe -- A study of the Regional Group Southeast Europe in the CPCE, Community of Protestant Churches in Europe

Intercultural Practices in Catholic Schools

Updated version (2017), published by the European Committee for Catholic Education (CEEC).
[> Download the English text;
[> Télécharger le document en Français.

About the International Association for Christian Education, IV
Internationaler Verband für Christliche Erziehung und Bildung (IV)

 Der Internationale Verband ist eine Organisation von nationalen Verbänden in verschiedenen Ländern Europas zum Zweck das evangelische Schulwesen in privater wie öffentlich-rechtlicher Trägerschaft zu fördern und die Werte evangelischer Erziehung zu bewahren.
[> lese die Jahresplanung 2021

 The international Association for Christian Education is an organization of associations from different countries in Europe with the aim to support the Christian Education in privat school as in schools under public law and to save the human values of Christian Education.
[> read the Year Plan 2021

 La Fédération Internationale Protestante de l'Enseignement est une organisation d' Associations nationales des différents pays de l'Europe. Le but est d'encourager l'enseignement protestant en corporation privée et de droit public et de garder les valeurs de l'enseignement protestant.

 Der IV arbeitet zusammen mit ICCS und ist Mitglied von COGREE.